Die besten deutschen Spiele Podcasts.

Spiele Podcasts gibt’s wie Sand am Meer. Klar, denn Games gehören zum Mainstream der Popkultur. Jeder kennt die neuesten Releases, jeder spielt sie, jeder redet und diskutiert darüber. Und wenn man beim Reden und Diskutieren ein Mikro laufen lässt, hat man – schwupps – einen Spiele Podcast. Das dabei nicht immer die Qualität im Vordergrund steht, ist klar. Podcasten ist (fast) immer Fan-Arbeit und soll in erster Linie dem Podcaster Spaß machen, was ja soweit auch ok ist. Leider wird im Schatten der laut behypten Let’s Play Youtube Szene das ehemals innovative und wilde Medium Podcast immer mehr zum Mauerblümchen. Aber trotzdem: Podcasts haben ein paar handfeste Vorteile. Man kann Sie nebenbei hören, zum Beispiel beim Joggen oder auf langen Autofahrten. Sie sind zu 98% werbefrei. Und sie fressen weitaus weniger Bandbreite als Youtube Streams oder Download Videos. Also, Spiele Podcasts sind cool, basta. Und genau aus diesem Grund haben die planaren Exploratoren ihre drei absoluten Audio-Lieblinge raus gesucht und hier zusammen gestellt.


Der Hooked FM Podcast

Thomas Goik und und Robin Schweiger gehörten seinerzeit zum Team des seligen Giga TV. Nachdem dieses den Bach runter ging (Thx Youtube, der Lauf der Zeit ist nicht aufzuhalten…) weigerten sich die beiden, einer geregelten Arbeit nachzugehen und gründeten die Videospiele-Nachrichten Website Hooked. Aus dieser vielleicht etwas wahnsinnig anmutenden Idee wurde inzwischen eine der kreativsten deutschen Gaming-Websites. Das Herzstück, der Hooked FM Podcast, erscheint wöchentlich mit der Regelmäßigkeit eines Schweizer Uhrwerks. Neben Videospielen geht es auch um Filme, Bücher, Mangas, Serien und … Formel 1. Unter anderem. Denn das hooked Team lässt sich weder thematisch einengen noch festnageln. Genau dieser kreative und chaotische Ansatz machen die Show so liebenswert. Nebenbei gehören die beiden wahrscheinlich zu den besten deutschen Experten was japanische Spiele-Kultur angeht. Dank Patreon ist hooked inzwischen finanziell von Werbung unabhängig – trotzdem gibt es immer noch eine Menge Gratis-Material auf der Website als auch auf Youtube. 100% Empfehlenswert.

Insert Moin

Jeden Tag über Spiele reden. Das ist die Aufgabe, die sich Manuel, Daniel und Micha selber gestellt haben und die sie seit einer gefühlten Ewigkeit beim Insert Moin Podcast mit Bravour durchziehen. Das die Drei nicht schon längst schlapp gemacht haben, ist ein Beweis für ihre unerschütterliche Liebe zum Medium Videospiel und zum Videospiel-Journalismus. Ja, richtig gelesen, Videospiel-Journalismus. Denn Insert Moin ist ein hoch professionelles Projekt und die Produzenten nehmen ihren Kritiker-Job sehr ernst. Sowohl technisch als auch inhaltlich ist der Podcast also 1. Sahne. Inzwischen betreiben die Jungs die Show, dank erfolgreicher Patreon-Kampagne, auch als Hauptberuf. Das wiederum hat leider zur Folge, das nicht mehr alle Folgen gratis erhältlich sind. Ist aber auch verständlich, denn jeden Tag über Spiele reden ist sicher cool – aber irgendwann einfach kein Hobby mehr :-)

 

Der Spieleveteranen Podcast

Dieser Games Podcast ist eine Institution der deutschen Games-Szene, denn er wird als Gemeinschaftsprojekt von einer Gruppe Videospiel-Redakteuren produziert, die schon in den seligen 90ern an diesem Thema arbeiteten. Zum Kern der Truppe gehören: Anatol Locker, Boris Schneider-Johne, Heinrich Lenhardt, Jörg Langer und Winnie Forster. Diese Besetzung garantiert ein hohes Mass an Branchen-Kenntnis und jede Menge redaktionelles Know-how. Da die Fünf inzwischen über den gesamten Globus verteilt leben, findet die Aufzeichnung der Show über einen IP-Telefonie Dienst statt, weshalb die technische Qualität etwas suboptimal ist. Dafür lassen sich die Herren Senior-Redakteure grundsätzlich gegenseitig ausreden und sind ausgesprochen witzig. Tugenden, die man beileibe nicht in allen Podcasts findet. Inhaltlich neigt der Spieleveteranen Podcast, wie zu erwarten, zur Nostalgie. Obwohl immer über die neusten Games gesprochen wird, setzen die Podcaster so ziemlich jedes Spiel in seinen geschichtlichen Kontext (‚Assassin’s Creed 4… das ist doch eigentlich Pirates!‘). Jüngere Gamer könnten sich daran eventuell stören – ältere Semester, wie die Exploratoren, finden es großartig. Auch toll: durch ihre exzellenten Branchen-Kontakte gelingt es den Spieleveteranen immer wieder, interessante Gäste in ihren Podcast zu holen, wie z.B. die deutsche Spieledesigner-Legende Guido Henkel, den 8Bit-Musiker Chris Hülsbeck oder Smudo von den Fanta4. Der Spieleveteranen Podcast erscheint (ungefähr) monatlich und läuft 60+ Miunten. Sie bekommen ihn über Itunes, die gängigen Podcast/RSS Tools oder direkt auf der Homepage des Podcasts.

 

 

So hört man Spiele Podcasts auf die klassische Art: mit einem Ipod Mini.

Ein Relikt aus den Anfangstagen des Podcasts: ein guter alter Ipod Mini. Leider braucht man für den Betrieb das aufgeblähte Itunes. Deswegen greifen die Exploratoren lieber zu Smartphone Apps wie Podkicker oder BeyondPod.

Und der Rest?

Wir haben es schon angedeutet: in der deutschen Spiele Podcast Szene gibt es viel Licht – und viel Schatten. Insbesondere von den Podcasts der großen Spielezeitschriften waren wir eher enttäuscht. Bei einigen Veröffentlichungen hatten wir den Eindruck, dass Podcasten inzwischen nur noch als Beschäftigungstherapie für Praktikanten dient. Die Chance, auf Spiele jenseits der großen AAA Release einzugehen, wird vergeben. Man kaut meistens auf den gleichen Themen herum, die man auch in den Printausgaben und Websites findet. Wer als Hörer Abwechslung sucht, ist besser dran mit einem kleinen Fan-Podcast. Auch wenn die Szene durch Abwanderung in die Youtube Let’s Play Channels stark geschrumpft ist, findet man immer noch eine ordentliche Zahl an MMO,- Sandbox-, und Genre-Projekten. Guten Sound und/oder gutes Benehmen darf man hier natürlich nicht immer erwarten. Es wird meistens mit Teamspeak oder Skype aufgezeichnet; es wird geschrien, dem Partner ins Wort gefallen und dazwischen gequatscht. Aber es wird auch viel gelacht und herrlich rumgealbert. Und das kommt dann meistens ganz sympathisch rüber…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.