Platz 8 der virtuellen Welten: Aventurien.

Auf dem Platz 8 der Hitliste der besten virtuellen Welten findet man den deutschen Sonderweg für Rollenspieler. Man kann den Amis, deren Geschichte ja gerade mal lächerliche 400 Jahre alt ist, auch kaum das Recht zusprechen, eine schlüssige Fantasy-Interpretation des Mittelalters abzuliefern. Das können natürlich nur wir Europäer. Vornehmlich wir deutschen Europäer. Ein Hoch also auf den Tatzelwurm, auf Flim Flam Funkel – bring Licht in’s Dunkel! und auf Gareth, die Kaiserstadt. Und weil es eine deutsche Rollenspielwelt ist, haut sie einen nicht nur wegen der tollen Namen um, sondern auch weil alles, wirklich alles, geregelt, erfasst und abgelegt ist.


Leider ist der Riesen-Umfang der DSA Regeln auch die größte Schwäche des Regelsystems: wenn man mitreden will, muss man erstmal gefühlte 10.000 Seiten Regeln studiert haben. Andererseits findet man kaum eine Spielwelt, die mit mehr Liebe und Genauigkeit ausgearbeitet wurde, als Aventurien. Während beim grossen US-Konkurrenten Dungeons & Dragons das Regelsystem immer von der eigentlichen Spielwelt entkoppelt ist, spielt DSA immer auf Aventurien. Bei D&D wurden dutzende von mehr oder weniger erfolgreichen Hintergrund-Universen entworfen und fast genau so viele auch wieder vergessen. Die Entwickler von DSA haben immer nur DSA gemacht. Eines ist sicher: ein exakteres Rollenspiel als Das Schwarze Auge gibt es nicht.

Ach ja, da sind natürlich noch die ziemlich legendären Computerrollenspiele der Nordland-Trilogie, der Drakensang-Reihe und die neuen DSA Adventure von Dadaelic (Satinavs Ketten und Memoria). Sie teilen das Schicksal der Pen & Paper-Regeln: niemand, wirklich niemand, außerhalb des Staatsgebietes der Bundesrepublik interessiert sich für sie. Das die Spiele trotzdem immer noch und immer wieder gespielt und teilweise neu aufgelegt werden, zeigt wie sehr die Fans ihr DSA lieben. Das schwarze Auge ist und bleibt also ein deutsches Phänomen. Und als solches sollte man ihm eine Chance geben. Nicht jeder Spieler mag es eben knallbunt-amerikanisch.

 

Die planaren Exploratoren empfehlen als weiterführende Literatur:

Für DSA Anfänger, Fortgeschrittene und Experten: das DSA WIKI.

Die planaren Exploratoren empfehlen allen DSA Spielern: das Wiki bitte auswendig lernen! Falls mal was in einer Spielrunde vom Spielleiter abgefragt wird. Wer also vergessen hat, ob Nedime, die Tochter des Kalifen, tatsächlich den ersten und letzten Striptease der RPG-Geschichte hingelegt hat (sie war es nicht!), der schaut einfach hier nach, denn in diesem Wiki steht wirklich alles (das meinen wir auch so!) zum Thema DSA, was nicht durch Copyrights eindeutig geschützt wurde. Man wird hier extrem schnell fündig, ohne irgendeinen Cent für Regelbücher auszugeben.


So starten Sie mit dem Schwarzen Auge: das DSA 4  Basisregelwerk.

Welches Buch braucht man, um DSA zu lernen? Eigentlich nur dieses. Angesicht der Flut an Regelbüchern, mag man das kaum glauben, ist aber wahr. Wenn man dieses Grundwissen auf dem Kasten hat, darf man sich getrost nach einer lokalen Rollenspielgruppe umsehen, die einen unter die Fittiche nimmt. Rollenspieler sind liebenswerte Nerds, die von keinem Neuling erwarten, dass er durch ihr hochgradig exzentrisches Hobby durchblickt. Wer dann später mehr wissen will, fragt dann erst mal bei seinen Jungs nach, welche Regelbände denn überhaupt sinnvoll in dieser Gruppe eingesetzt werden können.

Der Exploratoren-Geheimtipp für DSA Anfänger: das Solo-Abenteuer ‚Drakensang – Eilifs Schatz: Am Fluss der Zeit‘.

Wenn Sie als Computer- oder MMO-Spieler zum ersten Mal mit dem Schwarzen Auge in Kontakt gekommen sind, haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit das PC Spiel Drakensang gespielt. Speziell für diese Spieler wurde das Solo-Abenteuer Eilifs Schatz geschrieben. Es schildert die Vorgeschichte der beiden PC-Spiele und liefert einen etwas tieferen Eindruck von der Pen & Paper Welt. Trotzdem gilt natürlich: wer DSA lernen möchte, braucht eine Spielgruppe ;-)


2 Kommentare

    • Vielen Dank, Herr Arik! Wie gut, dass wir einen echten DSA Experten bei den Exploratoren haben.
      Niemand kann uns aufhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.