Platz 10 der virtuellen Welten: das antike Griechenland.

Mit diesem Artikel startet unsere kleine Mini-Serie über die besten, wichtigsten und schönsten virtuellen Welten aus Kino, TV, Games und aus Romanen. Welche Sience-Fiction-Filme muss man gesehen haben und welche Fantasy-Schmöker muss man durcharbeiten, um auf der nächsten Convention endlich mal mitreden zu können? Die planaren Exploratoren stoßen vor in Welten, die schon Millionen Nerds zuvor gesehen haben…weil es die coolsten Welten sind, in die man vorstoßen kann! Und natürlich empfehlen Ihnen die besten Filme (DVD, Bluray), Bücher, Comics und Spiele zum jeweiligen Thema.

Den aktuellen Überblick über die gesamten TOP 10 der Exploratoren finden Sie, wenn Sie hier klicken!

Platz 10: das antike Griechenland

Seit der Film 300 die Kinos stürmte wissen wir: das ist kein Wahnsinn, das ist Sparta! Die Verfilmung der Graphic Novel von Frank Miller durch Zack Snyder hat unseren Blick auf die antiken, griechischen Ur-Helden deutlich korrigiert. Das waren keine Feta-fressenden Schafhirten sondern ultracoole Kampfmaschinen mit Waschbrettbäuchen. So wollen wir aussehen, wenn wir groß sind! Aber selbst wenn man Snyders Brachial-Meisterwerk beiseite lässt, bleiben die griechischen Sagen eine fette Wundertüte voller Monster, Götter, Schlachten und Helden (mit oder ohne Waschbrettbauch). Die Sagen Griechenlands sind die wichtigste Quelle der europäischen Kultur und gleichzeitig die Ursuppe und Vorlage für hunderte von Fantasy- und Spiel-Welten. Wie z.B. das geniale Action RPG Titan Quest. Vergessen Sie die Finanzkriese: Griechenland muss man einfach lieben!

Weiterführende Literatur: die besten Trips ins alte Griechenland:

300.

Optisch unschlagbare Gewaltorgie mit 100% Coolnessgarantie. Falls Sie den Film mochten, sollten Sie auf jeden Fall den Comic lesen! Und natürlich brauchen Sie die Bluray, damit Sie in Ruhe alle Dialoge auswendig lernen können.

Die Sagen des klassischen Altertums.

Vollständige Ausgabe von Gustav Schwab. Furztrockenes Schul-Standardwerk. Für Besserwisser und Literatur-Studenten. Aber nun mal ernsthaft: wenn Sie Ihren Kindern die Antike nahe bringen wollen, ist dieses Buch eindeutig der bessere Ansatz als 300.

Kampf der Titanen.

Knallbuntes Spätwerk des großartigen Monsteranimations-Künstlers Ray Harryhausen. Diese Version von 1981 ist dem blutleeren 3D-Effektporno-Remake von 2010 auf jeden Fall vorzuziehen. Ok, es fehlen vielleicht die Waschbrettbäuche…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.