Neverwinter: Vorschau auf die ersten Erweiterungen. Und viel Blah-Blah.

Der erste Entwickler Newsletter von Cryptic/Perfect World zum neuen free to play MMO Neverwinter ist soeben erschienen. Nach dem Riesenkrach um den Astraldiamanten-Exploit wurde es wohl Zeit für ein paar Worte von ganz oben. Zuerst berichtet Lead Producer Andy Velasquez mit dem üblichen Pathos über den Launch. Dieses Blah-Blah bitte beim nächsten Newsletter weg lassen, Andy. Danke.

Ja, natürlich war es soooo unglaublich aufregend das alles in euren Büros zu erleben. Aber drei Wochen später darüber zu lesen, ist dann doch soooo unglaublich langweilig und belanglos.


Dann geht’s um die Latte an Bugs, die das Team fixxen musste. Ebenfalls überflüssig. Klingt irgendwie mehr wie eine Rechtfertigung gegenüber seinem Chef. Danach wird es endlich interessant: eine vorsichtige Andeutung, dass Cryptic/Perfect World sehr zufrieden mit den Nutzerzahlen ist. Konkret wird er natürlich nicht, da nur die Investor-Relation-Fuzzis das Recht haben, über echte Zahlen zu reden.

Die erste Content-Erweiterung für Neverwinter.

Am Ende des recht langen Pamphlets kommen dann doch noch ein paar Gamer-Facts: wir dürfen uns auf Gauntlgrym (tatsächlich ohne ‚e‚ in der Mitte) freuen, das sowohl PvP- als auch PvE-Endgame bringen soll, auf neue Begleiter, Mounts und Gebiete (Zen-Shop lässt grüssen), und tataaa… eine neue Klasse mit Distanzangriff. Der Witz geht in der deutschen Version des Newsletters natürlich vollkommen flöten, da Andy im Original von einer ‚ranged‘ Class schreibt. Wir können uns also sicher sein, dass die neue Klasse der Waldläufer (ein Ranger, klar?) sein wird. Sogar die Exploratoren haben schon bemerkt, dass es keine echte Fernkampfklasse in Neverwinter gibt. Dann kommt noch die Ankündigung eines Expansion-Packs, die übrigens in alter D&D-Tradition wieder Module heißen. Leider führt der gepostete Link zu nix weiter als zu einer leeren Seite.

Aber immerhin, das Spiel scheint gut zu laufen. Und Cryptic wird das Eisen schmieden, solange es ordentlich heiß ist. Wir sind gespannt, was da auf uns zu kommt. Und noch was, was man so ganz nebenbei aus dem Newsletter raus lesen konnte: das Spiel ist immer noch in der Beta. Okay.

Der Mantel der Katzastrophe. Oder so. Soll die Entschädigung für 12 Stunden Downtime wegen des Astraldiamanten-Exploits sein. Na schön, wir wollen nicht nörgeln, nette Geste.

Der Mantel der Katzastrophe. Oder so. Soll die Entschädigung für 12 Stunden Downtime wegen des Astraldiamanten-Exploits sein. Na schön, wir wollen nicht nörgeln, nette Geste.

Ein Kommentar

  1. Pingback: News zu Neverwinter: offizieller Start, Endgame-Raid und erste Erweiterung. | Die Gesellschaft der planaren Exploratoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.