Fallout New Vegas. Teil 2 der Exploratoren-Kritik: 7 Tipps für den Spaziergang durch die Nuklearwüste.

Im Prinzip ist Fallout New Vegas kein schweres Rollenspiel. Wenn man sich aber umhört oder die traurigen Statistiken in Steam ansieht (Erfüllungsquote der Achievements) wird klar: viele Spieler, die sich New Vegas kauften, haben es nicht zu Ende gespielt. Das muss nicht sein! Wenn man die folgenden Weisheiten der Exploratoren beachtet, wird FONV quasi zum Spaziergang. Natürlich ohne zu cheaten und ohne langweilige Komplettlösungen nach zu spielen!

1. ) Als erstes sollte man sich (wie bei jedem Rollenspiel) bei der Verteilung der Attributspunkte überlegen, in welche Richtung sich der Charakter entwickeln soll. Die Exploratoren raten von einem akademischen Charakter (Intelligenz, Glück, Charisma) ab! FONV wird ihnen Massen von Gegnern entgegen werfen, von denen die wenigsten über einen Universitätsabschluss, die meisten aber über eine gute Bewaffnung verfügen. Ein sicherer Tipp ist ein hoher Ausdauerwert (8+), der Ihnen viele Lebenspunkte garantiert. Stärke, Beweglichkeit & Wahrnehmung sind in Gefechten ebenfalls nützlich, müssen aber nicht alle maximiert werden. Stärke ist in erster Linie wichtig für den Nahkampf, erlaubt im späteren Verlauf des Spieles aber auch den Einsatz von besonders schweren Fernkampfwaffen, wie Raketenwerfern oder Miniguns.

2.) Die nächste böse Falle, die einem das Spiel stellt, ist die haarsträubende Skillverteilung mittels des Fragespiels das Doc Mitchell mit uns spielt. Am besten klickt man sich hier blind durch und besteht dann darauf, die Werte von Hand zu korrigieren. Erstmal sollte man sicher stellen, dass man sich ausschliesslich für EINEN Nahkampf-Skill entscheidet: Nahkampfwaffen ODER waffenloser Kampf. Genau das gleiche gilt für Fernkampf: ENTWEDER Schusswaffen ODER Energiewaffen. Ob man dann im Verlauf des Spieles mehr Punkte in den Nahkampf oder Fernkampf investiert, ist Geschmackssache. Komplett verkümmern lassen sollte man weder die eine noch die andere Richtung, da man sowohl in engen Räumen, als auch in weiten Landschaften kämpfen muss. Die weiteren, sekundären Kampfskills wie Sprengstoff oder Schleichen sind nicht nutzlos, aber eher zweitrangig. Wir kamen ohne sie aus. Wer unbendingt einen Ninja spielen möchte, braucht natürlich Schleichen.

Dicke Rüstungen sind gute Rüstungen. Charktere in sexy Unterwäsche sehen möglicherweise besser aus, leben aber garantiert nicht lange. Unser Tip: Combat-Armor Mark II und eine handfeste, billige Nahkampfwaffe.
Dicke Rüstungen sind gute Rüstungen. Charktere in sexy Unterwäsche sehen möglicherweise besser aus, leben aber garantiert nicht lange. Unser Tip: Combat-Armor Mark II und eine handfeste, billige Nahkampfwaffe.

3.) Wichtig ist auf jeden Fall der Reparieren-Skill. Egal um welche Art von Gegenstand es sich handelt, irgendwann nutzt er sich ab und man muss ihn reparieren. Ausserdem taucht im Verlauf des Spieles die eine oder andere Aufgabe auf, die mit einem hohen Repair-Wert gelöst werden kann. Den Feilschen-Skill brauchten wir absolut nicht. Wenn man die Begleiter als Packesel benutzt, einen hohen Stärkewert hat UND sich beim Looten auf Gegenstände konzentriert, die wirklich Kronkorken bringen, sollte man in kürzester Zeit keine Geldprobleme mehr haben. Ein paar Questen verlangen nach einem bestimmten Wert in dieser Fähigkeit, meist steht aber ein alternativer Skill zur Auswahl. Wir empfanden die Fähigkeit Sprache als nützlicher, da sie wesentlich öfter neue Antwortmöglichkeiten frei schaltete. Dietrich/Lockpicks ist kein spielentscheidender Skill. Da man sich aber immer schwarz ärgert, wenn man eine Tür nicht aufbekommt, hinter der man Goldberge vermutet, raten wir aus psychologischen Gründen dazu, den Skill brav mitzuleveln. Wissenschaft und Medizin hatten wir komplett ignoriert. Und kaum vermisst.

4.) Im späteren Verlauf des Spieles darf man sich sogenannte Perks (deutsch ‚Extras‘ oder so…) aussuchen, die den Charakter weiter verfeinern. Hier sollte man sich dringend auch jene Perks ansehen, die man (noch) nicht anwählen kann. Hier fehlt meist eine bestimmte Voraussetzung. Wenn etwas dabei ist, das man unbedingt haben möchte, sollte man sich also bei der kommenden Verteilung von Skill-Punkten und Perks drauf konzentrieren, diese Voraussettzungen zu erfüllen, um irgendwann mal an den Traum-Perk zu kommen.

5.) Natürlich ist es ein tolles Gefühl, wenn Sie alle Aufgaben und Probleme nur durch Charisma, Redekunst, Feilschen und Freundlichkeit erledigen können. Aber denken Sie daran, dass Sie auf diese Art zwar mit genug Erfahrungspunkten versorgt werden, dass Ihnen aber jede Menge Loot (Geld!) verloren geht. Und das werden Sie früher oder später brauchen.

Wenn Sie sich einen Gegenstand im Inventory ansehen, bekommen Sie einen Verkaufswert angezeigt, an dem Sie sich orientieren können. Zigaretten wiegen nicht viel und bringen Geld.
Wenn Sie sich einen Gegenstand im Inventory ansehen, bekommen Sie einen Verkaufswert angezeigt, an dem Sie sich orientieren können. Zigaretten wiegen nicht viel und bringen Geld.
Dieser Keller voller Technik-Schrott ist eine Goldgrube!
Dieser Keller voller Technik-Schrott ist eine Goldgrube!

6.) Nehmen Sie am Anfang alles mit, was nicht fest genagelt ist. Rote Items brauchen Sie nicht zu klauen, das bringt nur Scherereien. Später konzentrieren Sie sich auf Dinge, die einen  handfesten Preis erzielen. Batterien, Conductoren, technisches Zeug. Wenn Sie sich einen Gegenstand im Inventory ansehen, bekommen Sie einen Verkaufswert angezeigt, an dem Sie sich orientieren können. Haben Sie mehrere Waffen und Rüstungen gleicher Art, die sie nicht mehr tragen können, dann vereinigen Sie die Items mit Hilfe des Reparieren Skills (da ist er wieder!). Dabei geht zwar je nach Skill-Wert einiges an Geld verloren, aber Sie sparen sich nerviges Hin-und-Her-Gerenne. Richten Sie sich ein festes Lager ein, in dem Sie schlafen und in dem Sie Ihre Ersatzausrüstung lagern. Items kann man in Kisten verstauen oder einfach auf den Boden werfen. Sobald Sie den ersten Begleiter im Team haben, nutzen Sie sein Inventory als Stauram. Spätestens dann sind die Geldprobleme vergessen.

Achten Sie auf Batterien! Die kleinen Dinger sind leicht zu übersehen.
Achten Sie auf Batterien! Die kleinen Dinger sind leicht zu übersehen.
300 Kronkorken für 4 Batterien ist ein nettes Geschäft. Rüstungen und Waffen bringen mehr, aber oft braucht man genau diese Items, um die eigene Ausrüstung auszubessern.
300 Kronkorken für 4 Batterien ist ein nettes Geschäft. Rüstungen und Waffen bringen mehr, aber oft braucht man genau diese Items, um die eigene Ausrüstung auszubessern.

7.) VATS ist toll. Aber eigentlich überflüssig. Unserer Meinung nach hat Bethesda diesen Kram eingeführt, damit sich das Spiel äußerlich von einem Shooter oder Action-Adventure unterscheidet. Möglicherweise wollten sie auch die ganzen alten Rundenstrategie-Spieler ansprechen, die noch das staubige Fallout 1 + 2 kannten. Wir haben diese Pausen-Funktion jedenfalls bei maximal 2-3 Gegnern benutzt. Und auch die hätten wir wahrscheinlich mit etwas mehr Planung in Echtzeit umhauen können.

Wenn Sie VATS brauchen, um diesen Kojoten zu erledigen, haben Sie was falsch gemacht. Was Sie brauchen, ist ein ordentlicher Stärkewert und ein Hammer.
Wenn Sie VATS brauchen, um diesen Kojoten zu erledigen, haben Sie was falsch gemacht. Was Sie brauchen, ist ein ordentlicher Stärkewert und ein Hammer.

So, nun sollten Sie keine Probleme mehr haben. Sollten Sie aber mit Ihrem Charakter auch nach 5 Stunden Spielzeit immer noch bei jedem zweiten Kampf ins Gras beissen, ist was falsch gelaufen. Neu anfangen, Stärke und Ausdauer maximieren, soziale Skills ignorieren. Sie werden es geniessen.

Teil 1 der Exploratoren Kritik: die Schönheit des Verfalls.

Teil 2 der Exploratoren Kritik: Tipps & Tricks

4 Kommentare

  1. Pingback: Fallout New Vegas. Teil 1 der Exploratoren-Kritik: ein Spiel wie eine (kaputte) Kathedrale.Die Gesellschaft der planaren Exploratoren

  2. Moinsen,. Zwar schon bisschen her der Artikel, aber inhaltlich um längen besser als die meisten pseudo progamer-magazine mit Tipps & tricks die keine sind. Ich hatte das Glück iwie lange nix von Fallout mitbekommen zu haben und so habe ich mir FO3 und FANV angeschafft, die Enclave hat schon ein auf die Mütze bekommen und nu gehts richtung Strip. Man merkt bei euch das ihr es versteht richtig zu gamen & die Empfehlungen auch wirklich sinn machen nich so wie „und daher ist es wichtig so früh wie möglich bleimagen zu bekommen..“ WTF? Naja,. sollte eigentlich nur ein kurzes Feedback mit Daumen hoch sein – Gut gemacht!! .. weitermachen ! :) Cheers,. tvvicee

    • Wow tvvicee, das ist ein netter Kommentar ;-)
      Vielen Dank. Und ganz viel Spass mit Fallout. Die Spiele sind es wert, dass man Zeit in sie rein steckt. Wir hatten jeden Menge Fun beim Fallout-Spielen und beim drüber Schreiben. Freut uns sehr, dass Du unsere Stil magst ,-)

      Halt Dein Gear in Schuss & viele Grüsse von den Exploratoren!
      Reaktorblock

  3. Pingback: Die Gesellschaft der planaren Exploratoren » Blog Archive » Fallout New Vegas. Teil 1 der Exploratoren-Kritik: ein Spiel wie eine (kaputte) Kathedrale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.